Lade Veranstaltungen
  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

100 Prozent Erneuerbare Energien – Niedersachsens Chancen nutzen

Termin

Datum:
12. November
Zeit:
18:30 bis 21:00

Veranstaltungsort

Gasthaus Klenke
Herrenkamp 2
Langwedel

Inhalt von Google Maps

Datenschutz

Die Bedeutung erneuerbarer Energien nimmt in Deutschland und vor allem in Niedersachsen kontinuierlich zu. Erneuerbare Energien deckten im Jahr 2015 in Niedersachsen rund 15 Prozent des Primärenergieverbrauchs und trugen zu mehr als 40 Prozent der Stromerzeugung bei. Zudem waren im Bereich der erneuerbaren Energien 2016 rund 56.000 Menschen beschäftigt. Damit ist Niedersachsen bei der Energiewende bundesweit führend.

Derzeit sind mehr als 70 Prozent der CO2-Emissionen in Niedersachsen energiebedingt. Der überwiegende Anteil fällt im Bereich der Energienutzung für Wärme-, Mobilitäts- und Strombedarfe an. Damit die Reduzierung von Kohlenstoff auch im Energiesektor gelingt, strebt das Land eine Energieversorgung aus 100 Prozent erneuerbaren Energien an. Dabei kommt vor allem dem Energieträger Wasserstoff eine Schlüsselrolle zu. Eine zweite wichtige Säule ist die Energieeffizienz. Entscheidend für eine erfolgreiche Energiewende ist zudem die Digitalisierung des Sektors. Mit der Vernetzung von Anlagen und Geräten könnten Verbraucher_innen und Produzent_innen verknüpft und so der Energieverbrauch gesenkt werden.

Wie ist es also aktuell um die Energiewende in Niedersachsen bestellt? Wo gibt es Fortschritte und wo sind noch Hindernisse zu bewältigen? Wie kann eine Energieversorgung aus 100 Prozent erneuerbaren Energien gelingen, damit der Ausstieg aus fossilen Energien wie Öl und Gas möglich ist? Welche Rahmenbedingungen müssten dafür verändert werden?

Dazu diskutieren nach jeweiligen Kurzstatements Peter Bohlmann (Landrat Verden), Emily Karius (Fridays for Future Verden) und Dr. René Mono (100 prozent erneuerbar stiftung), moderiert von Dr. Dörte Liebetruth MdL.

Einladungs-Flyer zum Download: Bitte hier klicken

Link zum Veranstalter Friedrich-Ebert-Stiftung