Übersicht

Zu Besuch bei Harald Hesse

Gemeinsam für Trinkwasserschutz und gegen Fachkräftemangel

Gleich zwei Antrittsbesuche auf einmal hat die Landtagsabgeordnete Dörte Liebetruth bei Harald Hesse in Thedinghausen absolviert: Schließlich ist er nicht nur Bürgermeister der Samtgemeinde Thedinghausen sondern auch Verbandsvorsteher des Trinkwasserverbands Verden. Über die aktuelle Frage, wie Erdgasförderung vollständig aus Trinkwasserschutzgebieten herausgehalten werden kann, tauschten sich Dörte Liebetruth und Harald Hesse ausführlich aus. Beide kamen überein, dass das seit Jahren andauernde Verfahren zur künftigen Wasserförderung im Wasserwerk Panzenberg zügig abgeschlossen werden müsse. Denn je schneller noch offene Fragen geklärt werden und die künftige Wasserfördermenge genehmigt sei, desto schneller müssen die entsprechenden Wasserschutzgebietsverordnungen im Einzugsgebiet des Wasserwerkes geändert werden. Hesse und Liebetruth sprachen sich dafür aus, diese Chance dann zu nutzen und ein neues Verbot der Erdgasförderung im Wasserschutzgebiet in die Verordnung aufzunehmen.