Übersicht

Allgemein

20.000 Euro vom Land für Theaterprojekt WildwuX

Hiermit möchte ich darauf aufmerksam machen, dass der Bund deutscher Pfadfinder_innen (BdP) Niedersachsen mit Sitz in Ottersberg eine Projektförderung des Landes in Höhe von 20.000 Euro erhält. Gefördert wird das Theaterprojekt WildwuX mit dem Arbeitstitel „Wutprobe“. Theaterinteressierte können unter…

Pressemitteilung: Freiwilliges Ökologische Jahr: Jetzt bewerben!

Pressemitteilung des Niedersächsischen Ministerium für Umwelt, Energie, Bauen und Klimaschutz vom 13.01.2020 Ob in Göttingen oder Cuxhaven, ob in Lüneburg oder in Emden: Junge Frauen und Männer, die ein Freiwilliges Ökologisches Jahr (FÖJ) absolvieren möchten, können sich in Niedersachsen an…

Gemeinsam Schritt für Schritt voran

Für 2020 wünsche ich Ihnen alles erdenklich Gute! Vor einem Ausblick auf das, was uns in im neuen Jahr erwartet, möchte ich mich hiermit zunächst einmal bei all jenen bedanken, die an Weihnachten oder Silvester gearbeitet haben. Während wir anderen…

Emily Karius schaut Dörte Liebetruth über die Schulter

Emily Karius machte dieses Jahr ihr Abitur am Gymnasium am Wall in Verden. Seit November absolviert sie ein vierwöchiges Praktikum bei der SPD-Landtagsabgeordneten Dörte Liebetruth. Während ihres Praktikums konnte die 19-Jährige mehrere Plenarsitzungen live mitverfolgen, begleitete Dörte Liebetruth in die…

Dörte Liebetruth

Es reicht! Es müssen endlich Konsequenzen gezogen werden

Aus meiner Sicht spricht alles dafür, dass der Grund für die aktuellen Erdbeben in unserer Region wie in der Vergangenheit wieder die Erdgasförderung ist. Es reicht. Es müssen endlich Konsequenzen aus diesen Vorfällen gezogen werden! Über Parteigrenzen hinweg müssen wir…

Chancenreiches Handwerk

Als ich vor zwanzig Jahren mit der Schule fertig war, habe ich mich nicht gegen eine Ausbildung im Handwerk entschieden. Ich bin gar nicht auf die Idee gekommen, in die Fußstapfen meines Großonkels zu treten und Tischlerin zu werden –…

Mein Newsletter „Neues aus dem Roten Rucksack“

Seit knapp zwei Jahren bin ich nun als Landtagsabgeordnete mit meinem roten Rucksack für unsere Region unterwegs. In einer Zeit, in der immer weniger Menschen Tageszeitungen lesen, wird der „direkte Draht“ zu ihnen umso wichtiger. Deswegen möchte ich künftig immer…

Klausurtagung der SPD Kreistagsfraktion

Der Kreisverdener Haushalt 2020 stand im Mittelpunkt unserer Klausurtagung der SPD-Kreistagsfraktion am 26. Oktober 2019 im Dörverdener Ehmken Hoff. Die Gemeinden werden stärker finanziell unterstützt bei den Betriebskosten der Kindertagesstätten, die Kreisverdener Klimaschutzagentur geht an den Start und wir beginnen…

100 Jahre SoVD Armsen – Herzlichen Glückwunsch!

Als der Ortsverband Armsen des Sozialverbands Deutschland, damals noch Reichsbund genannt, 1919 gegründet wurde, war der Erste Weltkrieg auch in Armsen gerade vorbei. In dieser Zeit wurden die Demokratie, das Frauenwahlrecht, der 8-Stunden-Tag und andere Errungenschaften in Deutschland hart erkämpft.

Kreisverdener Kommunen können ab jetzt Anträge an den Härtefallfonds zur Kita-Gebührenfreiheit stellen

Kreisverdener Kommunen können ab jetzt Anträge an den Härtefallfonds zur Kita-Gebührenfreiheit stellen. Die entsprechende Richtlinie hat das Niedersächsische Kultusministerium gestern (16.10.2019) veröffentlicht. Damit ist der Weg dafür geebnet, dass Einnahmeausfälle, die durch die Abschaffung der Kita-Gebühren seit dem 1.8.2018 entstanden sind, für die Kindergartenjahre 2018/2019, 2019/2020 und 2020/2021 ausgeglichen werden. Zusätzlich zur seit 1.8.2018 höheren Finanzhilfe für die Beitragsfreiheit erhalten damit die niedersächsischen Kommunen Mittel aus diesem Härtefallfonds, deren Einnahmeausfälle nicht über die seit dem 1.8.2018 höhere Finanzhilfe kompensiert werden können. Auch auf Anregungen von Kita-Eltern aus dem Landkreis Verden hin, die ich in meinem roten Rucksack mit nach Hannover genommen hatte, ist von der SPD auf Landesebene zum 1. August 2018 die Beitragsfreiheit in niedersächsischen Kindertagesstätten durchgesetzt worden. In unseren Augen darf gute Bildung nicht vom Geldbeutel der Eltern abhängig sein. Die Einnahmeausfälle, die den Kommunen durch die Abschaffung der Kindergartengebühren entstanden sind und weiter entstehen, werden ausgeglichen. Die Kommunen erhalten deswegen seit Abschaffung der Kindergartengebühren vor gut einem Jahr Finanzhilfe. Für eine Erstattung darüber hinausgehender Einnahmeausfälle können die Kommunen in Härtefällen nun bis zum 15. November 2019 Anträge stellen. Nach Inkrafttreten des Gute-Kita-Gesetzes des Bundes und Verhandlungen mit den Kommunalen Spitzenverbänden hat das Niedersächsische Kultusministerium nun die Endfassung der Richtlinie zum Härtefallfonds veröffentlicht. Für mich ist wichtig, dass die Leistungen für die Kindergartenjahre 2018/2019 und 2019/2020 noch dieses Jahr beschieden werden. Zudem ist eine Auszahlung für diese beiden Jahre noch 2019 geplant. Wir stellen damit sicher, dass die Haushaltspläne der Kommunen für das nächste Jahr nicht mit den rückständigen Beträgen belastet werden.

LBEG-Sprechstunde vor Ort vereinbart und Ideen für mehr Messungen rund um Erdgasförderstätten gesammelt

Vertreterinnen und Vertreter erdgaskritischer Bürgerinitiativen aus den Landkreisen Verden und Rotenburg haben auf meine Einladung gemeinsam mit dem Präsidenten des Landesamtes für Bergbau, Energie und Geologie (LBEG) Andreas Sikorski sowie Samtgemeindebürgermeister Dirk Eberle (Samtgemeinde Bothel) in Scharnhorst Ideen für mehr unabhängige Messungen und mehr Transparenz rund um Erdgasförderstellen gesammelt. Vereinbart wurde darüber hinaus, dass noch in diesem Jahr eine Vor-Ort-Bürgersprechstunde des LBEG startet: Bürgerinnen und Bürger der Region sollen jeweils einmal im Monat im Landkreis Verden und einmal im Monat im Landkreis Rotenburg die Möglichkeit bekommen, sich zu Fragen rund um die Erdgasförderung vor Ort an Ansprechpartner des LBEG zu wenden. Die ersten Veranstaltungen sind in Langwedel und Bothel jeweils von 15 bis 18 Uhr geplant. Das LBEG wird die genauen Termine rechtzeitig auf der Internetseite und über die Presse bekannt geben.