Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

 

als direkt gewählte Landtagsabgeordnete bin ich gern für Sie unterwegs.
In meinem roten Rucksack sammele ich Ihre Ideen und Anregungen und nehme sie mit in den Niedersächsischen Landtag. Davon lebt meine politische Arbeit.

Für Fragen, Hinweise oder persönliche Gesprächswünsche erreichen Sie mich am besten per Mail unter info@doerte-liebetruth.de.

Ich freue mich auf Ihre Nachricht!

Herzliche Grüße
Ihre
     

Meldungen

Am 02. Juli startet meine Tour der Ideen

Am 2. Juli startet meine diesjährige „Tour der Ideen“. Ich werde wieder mit dem Fahrrad im Landkreis Verden unterwegs sein und wie in den vergangenen Jahren in meinem roten Rucksack Anregungen und Ideen für meine politische Arbeit im Landtag in Hannover sammeln. Mir geht es darum zu erfahren, welche aktuellen politischen Themen den Menschen hier vor Ort wichtig sind. Ich freue mich auf viele persönliche Gespräche. Für Besuche von Betrieben, Einrichtungen und andere Termine vor Ort nimmt mein Team ab sofort Einladungen und Terminvorschläge interessierter Bürgerinnen und Bürger entgegen, per Mail unter info@doerte-liebetruth.de oder telefonisch unter 04231-9708720

Verdener Gespräch: Spürbare Entlastungen durch Meisterprämie und gebührenfreie Kita

Mein Verdener-Gespräch vom 21.06.2018, erschienen in der Verdener-Aller-Zeitung: Auf dem Weg zu gebührenfreier Bildung von der Kita bis zur Meisterausbildung sind wir in Niedersachsen in den vergangenen Wochen und Monaten ein großes Stück vorangekommen. Dass Bildungschancen für Klein und Groß nicht vom Geldbeutel abhängen dürfen, gehörte zu den Anregungen, die mir immer wieder in meinem roten Rucksack mit auf den Weg nach Hannover gegeben worden sind. Rot-Grün hatte erreicht, dass seit 2014 keine Studiengebühren in Niedersachsen mehr gezahlt werden müssen. Mit der gestern (20.6.2018) beschlossenen Kita-Gebührenfreiheit für drei- bis sechsjährige Kinder ab 1. August 2018 und der Meisterprämie im Handwerk entlastet Rot-Schwarz die Betroffenen und ihre Familien spürbar. Weil die Meisterprämie weniger bekannt ist als die Abschaffung der Kita-Gebühren, möchte ich dieses Thema hier in den Mittelpunkt stellen: Seit Mitte Mai bekommen niedersächsische Absolventinnen und Absolventen einer Meisterausbildung im Handwerk eine Prämie von 4000 Euro. Angesichts des finanziellen Aufwands für eine Meisterausbildung soll das Entlastung bringen und einen zusätzlichen Anreiz für die Meisterausbildung im Handwerk setzen. Alle, die ihre Meisterprüfung auf Grundlage der Handwerksordnung nach dem 1. September 2017 abgelegt haben oder dies noch bis zum 31. Dezember 2019 tun werden, bekommen die Prämie. Entscheidend ist dabei das Datum des Prüfungszeugnisses. Voraussetzung ist, dass jemand seinen sozialversicherungspflichtigen Arbeitsplatz oder seinen Wohnsitz seit mindestens sechs Monaten in Niedersachsen hat. Ausgezahlt wird die Meisterprämie von der Investitions- und Förderbank des Landes (NBank). Anträge können digital unter https://kundenportal.nbank.de/irj/portal gestellt werden. Die NBank prüft dann die Anträge. Wenn alle Voraussetzungen für die Meisterprämie im Handwerk erfüllt sind, zahlt die NBank die 4000 Euro aus.

Kita-Gebühren-Abschaffung: Aus dem roten Rucksack ins Gesetz

Ab August 2018 zahlen die Eltern auch im Landkreis Verden keine Kindergartengebühren mehr für drei- bis sechsjährige Kinder, die bis zu 8 Stunden in Kindertagesstätten betreut werden. Mit der jetzt vom Landtag mit meiner Unterstützung beschlossenen Gesetzesänderung ist die Abschaffung der Kindergartengebühren nach monatelangen Verhandlungen endlich auch gesetzlich festgeschrieben. Die Beitragsfreiheit ist ein wichtiger Schritt auf dem Weg zu einer vollständig kostenfreien Bildung in Niedersachsen. Auf diese Weise entlasten wir viele junge Familien im Land stark. Damit setzen wir bereits zum Sommer 2018 eine wichtige Zusage von vor der Wahl um, die auf eine Anregung aus dem Landkreis Verden zurückgeht: Bei einem Kindergartenelternabend in Kirchlinteln, aber auch andernorts haben mir Eltern den dringenden Wunsch nach einer Abschaffung der Kindergartengebühren in meinen roten Rucksack mit auf den Weg gegeben. Daraufhin hatte ich mit der Kirchlintler SPD einen Beschluss der SPD Nord-Niedersachsen herbeigeführt, der dann von Ministerpräsident Stephan Weil ins Landeswahlprogramm der SPD, später in den Koalitionsvertrag aufgenommen und jetzt von uns als Gesetz beschlossen wurde.